Ein Käfer mach Runde ! > Italiens Rennsaison startet.

Die Saison 2016 beginnt für unseren Rennfahrer Antonio Lucente. Der jahrelange Protagonist einer ausgezeichneten Leistung in der italienischen Meisterschaft der Historischen Fahrzeuge. Am 3. April in Imola zum Auftakt jedoch gelang es ihm nicht sehr seiner üblichen Leistung gerecht zu werden. Probleme in der Qualifizierung zwingen Fireball, so der Spitzname des Italienischen Serienmeisters, zwangen in das Feld von hinten aufzurollen. So endete das Quali-Wochende, wegen eines defekten Vergasers, nicht gut!
13000533_1056003374437905_1075822968_o

Zum Rennem sind all‘ die Motorprobleme endgültig behoben, gab der italienische Rennfahrer sein Bestes. Auf der Kurs waren 34 Fahrzeuge, die der unerbittliche Antonio aufzurollen geschworen hat. Und wieder zeigt der Käfer und sein Fahrer seine Qualitäten und fing schon nach der ersten Kurve das Feld zu sortieren. Nach den ersten Runden die Führung erlangt um dann doch wegen eines Defektes am Getriebe verannen die Chancen erneut. Nun mehr nur noch mit Dritten und Vierten Gang bereitete es ihm ersichtlich Schwierigkeiten an den Leistungen der Vergangenheit anzuknüpfen. Dank der unglaublichen Elastizität des VW-Motors trotzdem an der Spitze geblieben, musste aber jedoch dem Mini Cooper S, Sieger der ersten Gruppe zurück stehen. Lucente erreicht so den zweiten Platz im Klassement, der 1300 GTS-Klasse. Hinter ihm zwei Fiat 128 und ein Alfa GT Junior.

12999490_1056003161104593_1963924818_oAntonio Lucente dankt seinen Sponsoren: Auto Body Shop B-Auto,
den Reseller von VW-Ersatzteilen Mago Maggiolino, Vanguard Super-Motorenöl und Maggiolino Club Italia. > Die zweite Runde der Historische Autos italienische Meisterschaft auf Misano Adriatico Rennstrecke ist am 8. Mai.

ANTONIO „Fireball“ LUCENTE gewinnt !

Trotz Käfer! Oder erstrecht, weil es ein Käfer ist?!

Antonio "Fireballs" Lucentes TeamGratulation 2015 ! Weiter so !
Aktuell 16.10.2015 um 23:25 Uhr

Und wieder gewinnt Antonio „Fireball“ Lucente die italienischen Historischen Tourenwagen Meisterschaft. In dieser Italienischen 1300 GTS Klasse dürfen die Kontrahenten nicht mehr als 1300ccm Hubraum haben. Um zu gewinnen braucht es nicht nur einen exzellenten Fahrers und optimales Tuning und Einstellung des Fahrzeug. Auch das Fahrzeug selbst,
muß eine gute Grundlage geben, denn es darf aus dem Historischen Kontext (Fahrzeuge, die zwischen 1947 und 1981 hergestellt wurden) nicht heraus fallen. Das Problem ist nur, daß der Käfer gar nicht so Renntauglich ist. Auch wenn das Filme über „Herbie“ und „Dudu“ vielleicht es so aussehen lässt. Aber doch: Antonio und sein Team schafft es 2013 zum ersten male überhaupt in einer Nationalen Meisterschaft zu gewinnen. Und beweist es immer wieder. Da er 2014 und jetzt wieder in diesem Jahr 2015 gewinnt!

 

Fireball im RenneinsatzDie historische italienische Meisterschaft wird von Peroni Gruppe-Rennen verwaltet undumfasst in der KO Runde 7 Rennen. Antonio „Fireball“ Lucente gewann 6 Rennen. An einem Rennen konnte er nicht teilnehmen. Die Gegner des Käfers sind neben vielen anderen Marken, Alfa Romeos (GT 1300), Mini Coopers (S 1300) und Fiats 128 (Rally 1300). Lucente schaffte es sogar Fahrzeuge der oberen Klassen, wie BMW 1602 oder Alfa Romeo GT 1600, zu überholen. Wie ein ganz großer Rennfahrer ist auch Antonio besonders stark auf nasser Strecke!

„Fireball“, fährt eFree's Pasións Aufkleber auf dem Käfer!inen VW Käfer 1300 Modelljahr 1965 für Sonder Grand Touring-(GTS)-Klasse. Vorbereitet wird das Fahrzeug von ER Racing Team. Der Rennstall ist auch Federführend
in Organisation und Verwaltung. Der Motor wird von Antonio Russo „der Magische Gabelschlüssel“ von Grund auf aufgebaut. Es ist gerade zu neu hergestellt und erreicht so ein Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Chassis wird durch technisches Personal von „Autoarrozzeria La Basentana“, welches eine Werkstatt ist die auf  Restaurierung von historischen Fahrzeugen spezialisiert ist.

Fireball StartAuch im nächsten Jahr wird „Fireball“ die Meisterschaft zu fahren. Das Super-Käfer Team!
„Ich würde den Sieg dieser Meisterschaft an alle meine Fans und Maggiolino Club Italia, in der ich bin Ehrenmitglied zu widmen. „- Sagt Antonio Lucente.
Besonderer Dank geht an Compagnia Italiana Lubrificanti (Vanguard Supermotoröl), Mago Maggiolino (spezielle Ersatzteile für Volkswagen Beetle), CSP (Custom und Speed ​​Parts Autoteile), Tecno 2 (Special Ersatzteile und Rennausrüstungen), Emodiva Academy, Arti Grafiche “ Il Segno“ und pasion.de (Free’s Oldtimer Treffen).

Platzierungen im Jahr 2013
1° Antonio Lucente (Volkswagen Maggiolino Oettinger 1300)
2° Giovanni Bassi (Alfa Romeo GT 1300 Junior)
3° Silvio Gentilini (Alfa Romeo GT 1300 Junior)

Platzierungen im Jahr 2014
1° Antonio Lucente (Volkswagen Maggiolino Oettinger 1300)
2° Carlo Boido (Austin Cooper S 1300)
3° Giovanni Bassi (Alfa Romeo GT 1300 Junior)

Platzierungen im Jahr 2015
1° Antonio Lucente (Volkswagen Maggiolino Oettinger 1300)
2° Giovanni Bassi (Alfa Romeo GT 1300 Junior)
3° Carlo Boido (Austin Cooper S 1300)